© by  unbekannt oder Email ungültig  
Beschreibung : Zufällig lernen sie sich kennen und sind sich sofort sympathisch. Als die beiden Mädels ihm einen Streich spielen wollen wird daraus mehr...

Eines meiner Erlebnisse

Ich lernte Sandra und Peter vor 4 Jahren am Donauinselfest in Wien kennen. Ich trug damals einen schwarzen Minirock und eine schwarze Bluse. Es war bereits Sommer und schön warm. Ich war eigentlich mit einigen Freunden auf das Fest gegangen. Durch einen Streit mit einer damaligen Freundin sah ich mich dazu veranlaßt, alleine die Donauinsel zu erkunden.

Es war etwa 20 Uhr und ich saß am Wasser. Neben mir kicherte ein Paar. Irgendwie knüpften wir dann einen Kontakt und Sandra fragte mich später ob ich nicht mit Peter und Ihr den Abend verbringen möchte. Ich sagte ja. Wir verstanden uns sofort. Viel später, es war schon nach dem Feuerwerk welches um 24 Uhr stattgefunden hatte, lagen wir im Gras. Wir hatten schon einiges getrunken. "Holst Du uns etwas zu trinken, Schatz" fragte Sandra Ihren Freund. Peter ging zu einem Stand, etwa 50 m von uns. Plötzlich sagte Sandra zu mir: "Alexandra, ich muß sagen, du warst mir sofort sympathisch. Das findet Peter ebenso Was hältst du von Peter? Gefällt er dir"? Ich bejahte. Es wurde still. Sandra lag im Gras und starrte in den Himmel. Ich erinnerte mich daran wie ich einmal ein Erlebnis mit einer Schulfreundin hatte und fragte Sandra ob sie so etwas ebenfalls schon mal erlebt hätte. "Nein", sagte sie, aber sie habe schon einige Male mit dem Gedanken gespielt. "Wie wäre es, wenn wir so tun als ob ... , wenn Peter wieder kommt" fragte ich. "Tolle Idee, ich bin gespannt wie er darauf reagiert" sagte Sandra.

Als wir Peter kommen sahen, legten wir uns nebeneinander und küßten uns. Wir machten so als merkten wir nicht das Peter käme. Ich fing an Sandras Oberschenkel zu streicheln. Ich träumte davon, daß Peter sich zu uns gesellen würde. Ich muß gestehen, er gefiel mir wirklich. Plötzlich spürte ich Peters Hand auf meinem Rücken. Er streichelte mich sanft und zärtlich, genauso wie ich es liebe. Mit der Zunge liebkoste er meinen Hals und mein Ohr. Ich streichelte dabei Sandras Beine und auch schön langsam ihre Brüste. Peter fuhr mit seiner Hand auf meinem Po. Dabei bemerkte er wohl, das ich kein Höschen trug und wollte mir den Rock hochschieben. Ich stoppte ihn.

"Ich dachte, er gefällt dir und du würdest gerne mit ihm" sagte Sandra plötzlich. "Aber ihr seid doch ein Paar" erwidertet ich. "Macht nichts" sagte Sandra und rutschte zu Peter hinüber. Sie ging ihm an die Hose, dann nahm sie meine Hand und führte sie an Peters Hose. "Da hast du ihn", sagte sie zu mir. Zögernd griff ich zu und küßte ihn. Sandra schob meinen Rock nach oben und streichelte mich zwischen den Beinen. Es war einfach herrlich. Ich fühlte mich wie neu geboren. Peter war bereits voller Verlangen und zog mich auf ihn. Sandra half dabei, den Penis in meine Scheide einzuführen. Langsam begann ich mich zu bewegen. Und Sandra lag neben uns und streichelte ihre Brüste und Vagina selbst!! Das machte mich heiß!! Ich spürte, wie ich explodierte. Es war einfach toll für uns alle.

Wir gingen dann in Richtung U-Bahn. Peter und Sandra waren mit dem Auto am Fest und ich kam mit der U-Bahn. An der Station angelangt, fragte ich die beiden ob wir uns wiedersehen. Peter sagte: "Das haben wir gehofft". Also tauschten wir unsere Adressen und Telefonnummern. Seitdem wurden wir immer bessere Freunde. Auch das gemeinsame Kind von Sandra und Peter ändertete daran - Gott sei Dank - nichts.

zurück zur Übersicht