© by  unbekannt oder Email ungültig  
Beschreibung : Kurze Erzählung von einem Akt, der für beide sehr befriedigend ist...

Er und Sie


Er tappte durch die dunklen Straßen. Seine Schuhe spiegelten sich in den Pfützen auf der Straße. An einem Laternenpfahl hielt er schließlich an, holte aus seiner Tasche ein Schachtel Zigaretten und zündete sich eine an. Er ging weiter, bis er dann zu einem U-Bahnhof kam, sich ein Ticket kaufte und dann in einer der Bahnen, die dort standen, verschwand. Er fuhr ein paar Stationen. Schließlich stieg er aus. Der Name der Station war deutlich zu erkennen: Reeperbahn. Er ging ins Freie. Wie von einem Computer gesteuert ging er kreuz und quer durch die ganzen Sex-Shops, Shows, Puffs, doch schien er nicht das richtige zu finden.

Plötzlich hielt er vor einem kleinen, schmalen, Haus an. Er kuckte zum obersten Fenster hoch, klingelte ebenfalls an der obersten Klingel und trat ein Schritt zurück. Ein leichtes Summen war an der Tür zu hören und er öffnete sie. Er mußte ganz kleine, enge, Treppen nehmen. Ein paar Katzen kamen ihn entgegen und fauchten ihn an, doch er ließ sich dadurch nicht aufhalten. Er war noch nicht ganz oben angelangt, da öffnete sich eine Tür. Eine bezaubernde, reizende, charmante, sexy Frau kam heraus und begrüßte ihn. Sie traten beide in ihre Wohnung ein. Er zog seinen langen Mantel aus. Doch das sollte noch nicht alles sein was er an diesen Abend ausziehen würde. Eine ganze Zeit lang unterhielten sie sich in ihrem Wohnzimmer auf der Couch. Schließlich kam das Thema Sex in ihre Diskussion ein. Beide erregten sich solange mit zärtlichen Worten bis sie sich schließlich einig waren mit einander zu schlafen. Sie gingen ins Schlafzimmer.

Ganz langsam und genüßlich zogen sie sich gegenseitig aus. Schließlich waren sie beiden Splitternackt. Er berührte ihre Busen, währenddessen sie ein kleines Stöhnen ausstieß. Er streichelte sie (die Busen), nach einer Weile begann er sie dann zu kneten, immer heftiger und heftiger. Sie stöhnte immer lauter. Nun legten sich beide auf ihr Bett und sie begann langsam sein Penis zu streicheln. Das streicheln überging in immer heftigeres kraulen seines Gliedes. Er atmete immer schwerer. Nach einer Weile dann nahm sie sein Glied ganz genüßlich in den Mund und blies ihm einen, währenddessen er immer lauter "atmete".

Nach dem sehr genüßlichen, aber auch sehr anstrengenden Akt, legten sich beide aufeinander und er drang mit seinem versteiften Glied in sie ein. Nun wippte er, in immer lauteren Gestöhn, auf ihr. Man hörte, daß sie dem Orgasmus nahe waren. Doch bevor das passieren sollte, wechselten sie die Stellung. Sie streckte ihm ihren Arsch entgegen, in den, er sein mittlerweile kurz vor dem Orgasmus liegendes Glied, hineinsteckte. Erst ganz langsam und dann immer schneller spielte er das "Rein-Raus" Spiel mit ihrem Arsch. Beide schwitzten vor Anstrengung. Ihre Pobacken wackelten wie der Euter einer Kuh die grade einen Stier den Hof macht. Die Laute die die beiden von sich gaben wurden immer lauten und man merkte es würde nicht mehr lange dauern bis er zum Orgasmus kommen würde. Er zog seinen Penis aus ihrem Hinterteil und machte ein, zwei Handzüge und spritzte dann auf ihren Rücken. Auch sie kam zu ihrer Befriedigung und verrieb den Sperma auf ihrem Rücken.

Nun lagen beide befriedigt, nebeneinander auf ihrem Bett und waren sich einig, daß sie diese Nacht wiederholen würden.

zurück zur Übersicht