© by  unbekannt oder Email ungültig  
Beschreibung : Mini-Kurzgeschichte über einen Traum, der im Fahrstuhl spielt...

Fahrstuhlsex

Abends holt mich immer der Muskel - Typ mit dem Fahrstuhl ab, wenn ich meinen Putzjob in der Direktionsetage beendet habe. Einmal hat er dabei seinen strammen Schwanz an meinen Po gepreßt. Seitdem läuft bei mir ein heißer Film ab, wenn wir allein im Fahrstuhl sind...

Er steht neben mir. Ich sehe unter der Uniform seine Muskeln. Ich rieche den Duft nach Mann. Sein Blick gleitet über mein Gesicht, meine Brüste. "Sie ziehen mich ja mit den Augen aus", flüstere ich erregt.

"Ich will dich auch richtig ausziehen", lächelt er. er nimmt mich in seine starken Arme, küßt mich. Ich stöhne, als sich unsere Zungen wild umschlingen. Ich spüre, wie er meine Brüste mit den Händen umschließt und meine Nippel streichelt. "Mach meine Hose auf, verwöhne ihn mit deinen tollen Mollies", sagt er. Es ist ein strenger Befehl, der mich total erregt.

Ich knie mich vor ihn. Wow, hat er einen Riesen in der Hose. Ich will es ihm mit meinen Brüsten so gut machen, daß er kommt. Und ich genieße, als er zwischen meinen Bällen explodiert. Er küßt mich. Dann zieht er mein Höschen runter. Er liebt mich so wild im Stehen von vorn, daß ich von Orgasmus zu Orgasmus taumele. Ich komme scharf wie nie zuvor in meinem Leben...

zurück zur Übersicht